Aktuell ist das 2. Obergeschoss aufgrund von Umbauarbeiten für die nächste Ausstellung “Nicht viel zu sehen. Wege der Abstraktion 1920 bis heute” (ab 24.02) geschlossen. Damit Sie immer auf dem Laufenden sind: Hier können Sie unseren Newsletter abonnieren.

EN

VERANSTALTUN­GEN

Weitere Veranstaltungen

Die Einladung für Pianist*innen aller Musikstile, den
Flügel im Foyer zu bespielen. Zuhören erwünscht!

→ Kostenfreier Eintritt ins Museum ab 17 Uhr
→ Donnerstag, 07. März, 17.30 – 20 Uhr

Porträtaufnahme vom Autor Ernst-Wilhelm Händler.
Foto © Thomas Dashuber  Buchcover

Im Wettstreit der Künste: Ernst-Wilhelm Händler stellt seinen aktuellen Kunst-Roman vor

Mittwoch, 13. März, 18 Uhr

In Ernst-Wilhelm Händlers »Der absolute Feind« erhält ein Schriftsteller einen ungewöhnlichen Auftrag: Er soll über den erfolgsgewöhnten Berliner Galeristen Georg Voigtländer schreiben und herausfinden, warum dieser nach fünfjährigem Aufenthalt in einer kalifornischen Psychiatrie Galerist geworden ist.

Er begleitet ihn auf Kunstmessen in Hong Kong und New York und reist zur Kunstbiennale nach Venedig. In diesem Roman steht die zeitgenössische Kunst im Zentrum: Händler sagt nicht, was Kunst ist, sondern zeigt, wie Kunst geschieht, im Zusammenspiel von Künstlerinnen und Künstlern, Galeristinnen und Galeristen, Sammlerinnen und Sammlern. Es ist ein Buch aus dem Innern der Kunst – der kühle Bericht aus ihrem heißen Herzen.

»Die Gegenwartskunst als Ganzes lässt sich nur über das Ökonomische betrachten.« Ernst-Wilhelm Händler

→ Im Forum, Kosten 5 €
→ Mittwoch, 13. März, 18 Uhr

Porträtaufnahme vom Autor Ernst-Wilhelm Händler.
Foto © Thomas Dashuber  Buchcover

Im Wettstreit der Künste: Ernst-Wilhelm Händler stellt seinen aktuellen Kunst-Roman vor

Mittwoch, 13. März, 18 Uhr

In Ernst-Wilhelm Händlers »Der absolute Feind« erhält ein Schriftsteller einen ungewöhnlichen Auftrag: Er soll über den erfolgsgewöhnten Berliner Galeristen Georg Voigtländer schreiben und herausfinden, warum dieser nach fünfjährigem Aufenthalt in einer kalifornischen Psychiatrie Galerist geworden ist.

Er begleitet ihn auf Kunstmessen in Hong Kong und New York und reist zur Kunstbiennale nach Venedig. In diesem Roman steht die zeitgenössische Kunst im Zentrum: Händler sagt nicht, was Kunst ist, sondern zeigt, wie Kunst geschieht, im Zusammenspiel von Künstlerinnen und Künstlern, Galeristinnen und Galeristen, Sammlerinnen und Sammlern. Es ist ein Buch aus dem Innern der Kunst – der kühle Bericht aus ihrem heißen Herzen.

»Die Gegenwartskunst als Ganzes lässt sich nur über das Ökonomische betrachten.« Ernst-Wilhelm Händler

→ Im Forum, Kosten 5 €
→ Mittwoch, 13. März, 18 Uhr

Flügel-Frei: Offene Bühne im Museumsfoyer
Donnerstag, 07. März, 17.30 – 20 Uhr

»Der absolute Feind«
Lesung mit Ernst-Wilhelm Händler
Mittwoch, 13. März, 18 Uhr

Ausstellungseröffnungen im Forum

Vernissage mit Musik zur Eröffnung der Ausstellung

Es sprechen:

Dr. Roland Mönig
Direktor
Dr. Beate Eickhoff
Kuratorin

Dancefloor mit
DJane mauzmon

Freitag, 23. Februar, 18.30 Uhr

Sonntag, 24.März, 11.30 Uhr

Sonntag, 24.März, 11.30 Uhr

»Nicht viel zu sehen«: Vernissage mit Musik
Freitag, 23. Februar, 18.30 Uhr

»Zeiten und Räume« und »Lothar Baumgarten«
Sonntag, 24.März, 11.30 Uhr

Kinoabende

Zu allen Filmen gibt es eine kurze Einführung durch Dr. Roland Mönig.
Im REX-Filmtheater Wuppertal
KMV Mitglieder erhalten 1 € Rabatt

Donnerstag, 21. März, 18 Uhr

Regie: Michelangelo Antonioni

Donnerstag, 11. April, 18 Uhr

Regie: Peter Greenaway

Donnerstag, 11. April, 18 Uhr

Regie: Peter Greenaway

Blow Up, 1966
Donnerstag, 21. März, 18 Uhr

Der Kontakt des Zeichners, 1982
Donnerstag, 11. April, 18 Uhr

FINDE KÜNSTLER:INNEN,
WERKE UND AUSSTELLUNGEN