Das Tragen einer medizinischen Maske im Museum ist nicht mehr verpflichtend, aber wird dringend empfohlen. Abonnieren Sie unseren Newsletter für aktuelle Informationen rund um das Museum.

Heute:

Veranstaltungen diese Woche:

Diese Woche keine Veranstaltungen

Veranstaltungen­

Begleitprogramm zur Ausstellung - Senga Nengudi

Mit Tänzer*innen des Tanztheater Wuppertal Pina Bausch.

Kosten: Neben einem regulären Tagesticket benötigen Sie ein Zeitfensterticket, dieses ist kostenfrei.
Tickets sind ab sofort im Shop erhältlich

Julie Anne Stanzak

23. Oktober, 15 Uhr, Naomi Brito
27. November, 15 Uhr, Naomi Brito
18. Dezember, 15 Uhr, Ophelia Young
15. Januar, 15 Uhr, Ophelia Young

Begleitprogramm zur Ausstellung - ZERO, Pop und Minimal – die 1960er und 1970er Jahre

Schon zum dritten Mal treten die Tänzer:innen Thusnelda Mercy und Pascal Merighi in einen künstlerischen Dialog mit Werken der Von der Heydt-Sammlung. Am Sonntag, 9. Oktober, 15 Uhr, treffen die beiden ehemaligen Protagonist:innen des Tanztheater Wuppertal Pina Bausch unter anderem auf skulpturale Objekte, die sich selbst bewegen oder sich durch Bewegung im Raum steuern lassen. So bilden Bewegung, Raum, Licht und Zeit eine Einheit, die jeden Betrachtenden zu einem Teil des Kunstwerks werden lassen – ganz im Sinne der 1960er/1970er Jahre.
Es werden neben dem regulären Eintrittspreis keine zusätzlichen Kosten erhoben

9. Oktober, 15 Uhr
Performance mit Thusnelda Mercy & Pascal Merighi

Jubiläum - Das Von der Heydt-Museum Wuppertal feiert in diesem Jahr sein 120-jähriges Bestehen

Am Geburtstag selbst, Dienstag, 25. Oktober, 18.30 Uhr, lädt Museumsdirektor Dr. Roland Mönig zur Podiumsdiskussion ein, um mit Fachleuten über die Museumsgeschichte, aber auch über eine mögliche Zukunft zu diskutieren. Als Gäste werden dabei sein: Prof. Peter Gorschlüter, Direktor Museum Folkwang Essen, Prof Katja Pfeiffer, Bildende Künstlerin und Professorin für Kunst an der Bergischen Universität, und Eberhard Robke, langjähriger Vorsitzender des Kunst- Und Museumsvereins Wuppertal. Es moderiert Kulturjournalist Stefan Koldehoff.

Ein kostenfreies Ticket gibt es im Shop

120 Jahre Von der Heydt Museum Logo
Am Samstag, 29. Oktober, führen das Museum und sein Team bei einem „Fest für alle“ die Schätze des Museums vor. Den ganzen Tag lang gibt es Führungen, Workshops, offenes Atelier und Musik.
120 Jahre Von der Heydt Museum Logo

25. Oktober, 18:30 Uhr,
29. Oktober, ganztägig

Vortrag zur Ausstellung „Fremde sind wir uns selbst“

Prof. Änne Söll, Kunstgeschichtliches Institut der Ruhr-Universität Bochum
Kosten 5 €

Änne Söll spricht in ihrem Vortrag über die neu konfigurierten Männlichkeitsbilder in Zeiten allgemeiner Umwälzungen, genauer: in Porträts und Selbstporträts von zum Beispiel Otto Dix und Christian Schad, die in den Jahren des Ersten Weltkriegs und der Weimarer Republik entstanden sind. Zudem beschreibt sie mit dem äquivalenten Phänomen Neue Sachlichkeit / Neue Männlichkeit die Gendergeschichte in kunsthistorischen Breitengraden, in denen bis zuletzt vor allem die Neue Frau ihren Platz gefunden hatte.

10. November, 18 Uhr, Prof. Änne Söll

Kinoabende

Zu allen Filmen gibt es eine kurze Einführung durch Dr. Roland Mönig. Die Filme werden im Rahmen der Ausstellung „ZERO, Pop und Minimal“ gezeigt.
Im REX-Filmtheater Wuppertal
KMV Mitglieder erhalten 1 € Rabatt

10. November, 18 Uhr
8½, 1963
Regie: Federico Fellini

8. Dezember, 18 Uhr
Das Schweigen, 1963
Regie: Ingmar Bergman

12. Januar, 18 Uhr
Deadlock, 1970
Regie: Roland Klick

Wir bitten um Verzeihung

Der von Ihnen verwendete Browser kann diese Webseite nicht Darstellen. Bitte Verwenden Sie einen Aktuelleren Browser.